Swiss Cup Hallwilersee, 5./6. Juni in Beinwil

16 Teams, genug Wind für 7 Läufe, halbwegs normales Zusammensein. 1. Venhoda/S. Zaugg, 2. Mermod/Moser, 3. Ch. Härdi/Landerer.

Endlich durften wir wieder Regatten segeln. Wenn auch mit Corona-Einschränkungen an Land, auf dem Wasser wars wie früher…
16 Teams fanden sich ein, trotz eigentlich mieser Wetterprognose und unsicherem Wind. Pünktlich zum Skippersmeeting kam Wind auf, so dass gleich mit dem Segeln begonnen werden konnte.
Der erste Versuch musste noch Mitte 2. Kreuz abgebrochen werden, weils zu stark drehte und auch Wind-Aussetzer gab. Nachher konnten aber 3 teilweise abgekürzte Rennen bei südlichem Wind um 2 Bft. und ab und zu Regen gefahren werden. Am besten behagten diese Bedingungen Liechti/G. Ernst. Mit 2 Laufsiegen legten sie überzeugend vor. Punktemässig etwa mithalten konnten nur Venhoda/S. Zaugg und Mermod/Moser.

Apero und Abendessen mussten coronakonform abgehalten werden, d.h. mit Abstand und im Clubhaus mit Maske. Es war weit auseinander getischt für kleine Gruppen. Das Menu war wie gewohnt mit Grillwaren und Salatbuffet und neuerdings auch mit Sachen aus der Fritteuse. Auch mit Dessert konnte man sich bedienen…
Alles gesponsert von der heimischen Fireball-Flotte. Danke!

Am Sonntag gings schon wieder früh los. Um 9 Uhr wurde das Signal zum Auslaufen gesetzt. Die Bise stand schon. Liechti/G. Ernst setzten noch einen drauf und zeigten deutlich, dass es am Vortag nicht nur Glück war. Sie gewannen den ersten abgekürzten Lauf des Tages. Leider war auch grad mit dem Wind Schluss. Wir wurden an Land geschickt. Man dachte schon, das wars fürs Wochende. Aber weit gefehlt. Nach etwas Pause kam die Bise erneut, sogar noch etwas stärker um 3 Bft. Nun waren Mermod/Moser am Zug und holten sich einen Sieg über die volle Distanz. Für Liechti/G. Ernst wendete sich das Blatt, sie waren in der Spitzengruppe nicht anzutreffen. Dafür L. Brugger/Bacher und Ch. Härdi/Landerer und Vehoda/Zaugg. Aber es war noch genügend Zeit für 2 weitere Rennen. Der Wind blieb. Venhoda/Zaugg witterten mit dem Gewinn des anschliessenden Laufs Morgenluft. Sie schlossen punktemässig zu den inzwischen führenden Mermod/Moser auf. Wind und Zeit reichten nochmals für ein letztes entscheidendes Rennen… Wer hätte das gedacht – 7 Läufe und Spannung dazu.
Venhoda/S. Zaugg fuhren nach dem Start links zum Anschlag, Mermod/Moser mehr rechts – und hatten das Nachsehen. Venhoda/S. Zaugg rundeten die Luvboje in Front, setzten sich zunehmend von den Verfolgern ab und holten sich damit den verdienten Gesamtsieg vor Mermod/Moser und Ch. Härdi/Landerer.

Der Auftakt zur Saison hätte nicht besser und spannender sein können. Es ist zu hoffen, dass es nun so weiter gehen kann. Nächste Gelegenheit ist in Thun, 19./20. Juni.

An der Preisverteilung informierte Präsi Ernst noch über die SM auf dem Reschensee und bittet alle, sich jetzt anzumelden, spätestens bis 18. Juni, damit die Meisterschaft auch wirklich stattfinden kann.

Ein grosses Dankeschön dem Club und seinen Helfenden, auch der Fireball-Flotte! Für den Wind können sie ja nichts – aber man muss ja auch noch richtig umgehen können damit. Daumen hoch!

Rangliste
16 Teams, 7 Läufe, 1 Streicher, Wind divers 2-3 Bft.

Rang Team Punkte Total
1.
SUI
Venhoda K.
S. Zaugg
5-2-2-4-4-1-1 14
2.
SUI
Mermod
Moser
7-1-3-3-1-2-6 16
3.
SUI
Ch. Härdi
Landerer
2-7-11-2-3-3-2 19
4.
SUI
Liechti K.
G. Ernst
1-9-1-1-6-12-5 23
5.
SUI
L. Brugger
Bacher
9-10-5-9-2-5-3 33
6.
SUI
S. Zehnder
Stalder
4-8-7-6-7-4-10 36
7.
SUI
Nolle
Leemann
3-dnf-6-5-9-6-9-9 38
8.
SUI
Scheller
Eberle
8-5-4-8-10-9-4 38
9.
SUI
Düscher
Venhoda T.
6-3-13-10-8-13-8 48
10.
SUI
Baumann
L. Baumann
11-6-8-7-11-10-11 53
11.
SUI
M. Erne
Horvath
10-13-9-11-5-11-14 59
12.
SUI
Giovanoli
S. Giovanoli
13-4-14-12-13-7-12 61
13.
SUI
F. Kramer
Sauer
12-12-10-16-14-14-7 69
14.
SUI
Schneibel
Flück
14-11-12-13-12-8-13 69
15.
SUI
M. Liechti
Sa: F. Liechti
So: M. Schürch
15-15-15-15-16-15-15 90
16.
SUI
Meinl
Haueter
16-14-16-14-15-16-16 91
Translate »