Swiss Cup Romanshorn, 24./25. September

Schwierige Windverhältnisse. Am Samstag Boote nicht mal im Wasser. Am Sonntag viel Warterei auf dem See, nur 2 Läufe möglich. Venhoda/S. Zaugg gewinnen punktgleich vor Mermod/Moser, 3. Huber/Mauchle.

Die Wetterprognosen liessen die am Wochenende angetroffene Situation schon länger vorher erahnen. Der Samstag war sonnig, dabei leider windlos, so dass AP nie vom Mast genommen wurde.

Auf Sonntag wurden wir auf 8.30 bereit zum Auslaufen bestellt. Vorher gabs am Abend aber noch Suppenapero und später Abendessen im Clubrestaurant. Ohne Zertifikat gabs das im offenen Anbau. 

Am frühen Sontagmorgen hatte es draussen leichten Nordwind, der langsam aber kontinuierlich nach Westen drehte. Die angekündigte Front war an den Wolken schon deutlich zu erkennen. Beim Einsetzen der ersten Böen aus Westen wurde schnell der up-and-down Kurs gelegt. Der Start klappte. Böig und drehend rauschte die Front mit 4 Bft. durch. Mermod/Moser kamen nach 2 Runden und einer weiteren Kreuz als Erste ins Ziel, vor Venhoda/S. Zaugg und Huber/B. Mauchle.
Mit der wegziehenden Front flaute der Wind wieder ab. Es wurde nochmal gestartet, aber als der Wind am Ende der 1. Runde fast weg war und auch noch um 90° drehte, kam der logische Abbruch.
Darauf folgte langes Warten. Immer wieder kam leichter Wind auf, blieb etwas, pendelte hin und her, starb wieder, um aus anderer Richtung wieder zu erscheinen. Erst nach 13 Uhr sah es so stabil aus, dass wieder ein Start nun nach Nordosten versucht wurde. Bei  gegen 2 Bft. waren Huber/B. Mauchle zuerst an der Luvboje, knapp dahinter Mermod/Moser und Venhoda/S. Zaugg, die noch an der Boje die vorderen beiden Boote mit Schwung überlaufen konnten, den Spi setzten und nun führten. Der Wind hielt nicht durch, drehte weiter gegen Osten. Die 2. Kreuz war jetzt Anlieger. Venhoda/S. Zaugg konnten sich im immer schwächer werdenden Wind bis ins Abkürzungsziel erfolgreich verteidigen. Mermod/Moser blieben 2., Huber/B. Mauchle 3. Es war nun totale Flaute und die Zeit auch abgelaufen. Mit dem Startschiff ging es per Schlepp zurück in den Hafen.
Auf dem Podest damit Venhoda/S. Zaugg ex aequo vor Mermod/Moser und Huber/B. Mauchle.

Danke dem Club fürs nichts unversucht Lassen.

Rangliste
10 Teams, 2 Läufe, Wind verschieden 1 bis 4 Bft.

>
Rang Team Punkte Total
1.
SUI
Venhoda K.
S. Zaugg
2-1 3
2.
SUI
Mermod
Moser
1-2 3
3.
SUI
Huber
B. Mauchle
3-3 6
4.
SUI
Nolle
N. Nolle
5-5 10
5.
SUI
Düscher
Venhoda T.
7-4 11
6.
SUI
M. Erne
Leemann
6-7 13
7.
SUI
M. Lederer
Schäfer
4-dnc 15
8.
SUI
L. Markwalder
Frey
9-6 15
9.
SUI
Schneibel
Fleisch
8-8 16
10.
SUI
Meinl
Haueter
dnf-dnf 22
Translate »